Achtung Asiatische Hornisse

26. Apr 2024

Die invasive gebietsfremde Asiatische Hornisse breitet sich in der Schweiz aus. Als exzellente Flugkünstlerin jagt sie grosse Mengen einheimischer Bestäuberinsekten (z.B. Honigbienen) und bedroht damit die Biodiversität. Durch Frass an reifen Früchten ist auch im Wein- und Obstbau mit Schäden zu rechnen. Zur Erkennung und Bekämpfung gibt es ein neues Infoblatt.

Ausbreitung eindämmen
Die Asiatischen Hornissen werden bekämpft, indem die Nester durch Fachpersonen zerstört werden. Im Frühling entstehen Primärnester, welche sich meist im Siedlungsgebiet und bis 2m ab Boden befinden. Ab Juli/August «zügeln» die Hornissen in Sekundärnester, welche oft in Baumkronen sind. Deshalb ist es einfacher, Primärnester zu vernichten. Und es gilt deshalb besonders jetzt die Augen offen zu halten und Sichtungen zu melden.

Der Kanton soll Massnahmen umsetzten
Anfang März 2024 hat der Grosse Rat eine Motion überwiesen. Darin wird der Regierungsrat beauftragt, eine Strategie mit Massnahmen zur Überwachung, Bekämpfung und Prävention zu entwickeln und dafür die nötigen Ressourcen bereitzustellen. Weiter soll die Öffentlichkeit sensibilisiert und informiert werden.

Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.