FiBL Kurs: ERFA Biogemüsebau - Online
Erfahrungsaustausch Biogemüse zu den Themen Heizung, Homöopathie und Hackroboter im Biogemüseanbau.
Fossilfreie Heizung von Gewächshäusern
Laut den neuen Weisungen der Bio Suisse müssen Gewächshäuser ab 2030 zu mindestens 80% mit erneuerbaren Energieträgern geheizt werden, ab 2040 zu 100%. Dies stellt manche Gemü-seproduzentIn vor grosse Herausforderungen. Welche technischen Lösungen existieren, was gilt es bei der Planung zu berücksichtigen und wie sind die Erfahrungen mit verschiedenen Heizsystemen? Ein Energieexperte und ein Praktiker teilen ihre Erfahrungen und Expertise.

Homöopathie im Biogemüsebau
In der Tierhaltung hat sich der Einsatz von homöopathischen Mitteln im Biolandbau schon seit längerer Zeit etabliert. Im Pflanzenbau ist die Verwendung noch etwas exotischer. Haben ho-möopathische Mittel Potential, einen Beitrag zur Lösung von Pflanzenschutzproblemen im Bi-ogemüsebau beizusteuern? Eine Homöopathin sowie zwei Praktiker berichten über Chancen, Hintergründe und Herausforderungen beim Einsatz homöopathischer Mittel im Gemüsebau.

Neues aus der FiBL Forschung
Auch am FiBL neigt sich die Gemüsebausaison dem Ende entgegen. Anlass genug um die wich-tigsten Resultate und Schlussfolgerungen aus verschiedenen Feldversuchen vorzustellen und neue Projekte zu präsentieren. So etwa zu Pflanzenschutzversuchen in Karotten, Zwiebeln und Brokkoli oder Düngetests mit Schafwollpellets und Mulch. Weiter auf dem Programm stehen Erfahrungen mit dem autonomen Hackroboter „Farmdroid“ in Zuckerrüben und Zwiebeln so-wie ein Forschungsprojekt zu krankheitsunterdrückenden Mikroorganismen in Kompost.
Ihre Ansprechpersonen