Gegenseitige Unterstützung auf Betrieben - auf was ist zu achten
Falls es auf Betrieben krankheitsbedingt zu Ausfällen kommt in den nächsten Wochen, wird die Nachbarschaftshilfe wichtig. Es gibt dabei versicherungstechnisch ein paar Punkte zu berücksichtigen:
Abgrenzung Aushilfe vs. Arbeitnehmer

Aushilfe – untersteht nicht obligatorischer Unfallversicherung (UVG):
  • Spontan, Gefälligkeitscharakter
  • Keine oder geringe Entlöhnung
  • Kein primäres wirtschaftliches Interesse des Arbeitgebers

Arbeitnehmer – untersteht der Unfallversicherung etc.:
  • Einsätze sind geplant/organisiert, evtl. regelmässig
  • Bei mehr als 8h pro Woche ist der Nichtberufsunfall über den Arbeitgeber versichert.
  • Entschädigung mit Lohncharakter
  • Tätigkeit im wirtschaftlichen Interesse des Arbeitgebers

Aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht gelten in der Regel Personen in Kleinstarbeitsverhältnissen als Arbeitnehmende und sind durch den arbeitgebenden Betrieb gegen die Folgen von Krankheit und Unfall zu versichern.
Ihre Ansprechpersonen
Ursula Dammann
Mitarbeiterin Personaldienstleistungen
031 938 22 60
Fabienne Haag
Mitarbeiterin Agrisano Regionalstelle Bern und Personaldienstleistungen
031 938 22 81
Beatrice Köhli
Mitarbeiterin Personaldienstleistungen
031 938 22 52