Ausbruch meldepflichtige Seuche bei Kaninchen
Seit einigen Monaten wird eine erhöhte Aktivität der viralen hämorrhagischen Krankheit der Kaninchen (VHK) festgestellt. Die Seuche ist meldepflichtig. Kontaktieren Sie im Verdachtsfall einen Tierarzt oder eine Tierärztin.
 
Der aktuell zirkulierende Virus ist hochansteckend. Angesteckte Tiere sind apatisch und fieberhaft, können Atembeschwerden zeigen und sterben meist innert kurzer Zeit. Kurz vor dem Tod können Krämpfe und Nasenbluten auftreten. Für den Menschen ist das Virus ungefährlich.

Die Verbreitung erfolgt vor allem durch direkten Kontakt von Tier zu Tier, aber auch indirekt durch virushaltige Sekrete (Kot, Urin), kontaminiertes Futter, Einstreu, Haare, Kleider, Stiefel, Käfige, usw. Insekten und Mäuse können ebenfalls eine Rolle bei der Übertragung spielen.

Weitere Informationen: AVET Kanton Bern