«InnoBioBern»: Innovative Projekte für den Berner Biomarkt gesucht
Ein innovatives Bio-Projekt im Hinterkopf? Die Berner Bio-Offensive 2025 lanciert mit «InnoBioBern» ein einmaliges Förderangebot, das finanzielle Unterstützung und Beratung bietet und das Projekt zum nächsthöheren Entwicklungsschritt begleitet. Profitieren können innovative Initiant*innen aus dem Kanton Bern, die Bio ins Zentrum rücken.
 
Die vom Kanton Bern ins Leben gerufene Berner Bio-Offensive 2025 hat als oberstes Ziel, die grosse Leidenschaft der Berner Bio-Landwirt*innen, ihr Engagement und Handwerk, Bio-Rohstoffe in höchster Qualität zu produzieren, in Wert zu setzen. Dabei geht es nicht nur darum, einfach mehr «Bio» zu produzieren, sondern mit innovativen Ideen und auch kreativen oder unkonventionellen Ansätzen Berner Bio zu mehr Wertschöpfung zu verhelfen.
 
Wer nun also ein spannendes Projekt mit sich trägt, das sich rund um «Bern ist Bio» dreht, der macht bei «InnoBioBern» mit. Damit lanciert die Berner Bio-Offensive 2025 ein einzigartiges Förderangebot, das sich an Akteurinnen und Akteure im Kanton Bern richtet, die im Berner Biomarkt aktiv sind – oder es werden wollen. Konkret sollen Synergien und Zusammenarbeitsmöglichkeiten genutzt und Projekte gestartet werden, welche für Produzenten, Verarbeiter, Handel und Konsumenten einen Nutzen bringen. Es winken drei Unterstützungspakete im Wert von jeweils bis zu 50 Prozent der Projektkosten und Coachingleistungen – insgesamt maximal 20'000 Franken pro Paket sind geplant.
 
Die Förderkriterien
Eine Fachjury, die sich aus den Bereichen Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel, Kanton und der Trägerschaft zusammensetzt, beurteilt die eingegebenen Projekte anhand der Förderkriterien
 
  • Innovation (Innovationspotential)
  • Nachhaltigkeit (ressourcenschonend, klimaschonend, positiv für das Ökosystem, sozialverträglich)
  • Skalierbarkeit (Erweiterung der Kapazität z.B. in andere Kanäle, Regionen, etc. möglich, Wachstumsorientierung, Marktorientierung)
  • Wirksamkeit (Wirkung auf Branche, Wirtschaftlichkeit)
 
Der Ablauf der Vergabe
Die besten eingereichten Eingaben werden zu einer kurzen Präsentation vor der Fachjury, einem sogenannten «Pitch», eingeladen. Die Jury wählt daraus maximal 3 Projekte aus, die im Rahmen von «InnoBioBern» unterstützt werden. Die Aufteilung zwischen Coaching und finanzieller Unterstützung wird mit den ausgewählten Projekten individuell vereinbart. Ein  Coaching ist aber immer Bestandteil einer Begleitung.
 
Die Projekteingabe
Wer kennt ein spannendes Projekt aus dem Berner Biomarkt, das sich für eine Projekteingabe eignen würde? Oder: Wer hat sogar selber ein Projekt im Kopf? Die Verantwortlichen der Berner Bio-Offensive 2025 freuen sich auf jede Anmeldung. Alle weiteren Informationen und das Projekteingabeformular sind ab sofort auf www.bernerbiooffensive.ch verfügbar.
 
Das Kleingedruckte
Für die Teilnahme an «InnoBioBern» gelten folgende Rahmenbedingungen:
  • Firmen-/Projektstandort: Standort und Umsetzung im Kanton Bern (muss nicht Hauptsitz sein)
  • Status: Juristische Person oder Einzelunternehmer*in: > 2 Jahre im Handelsregister und/oder Minimum Viable Product (ein minimal funktionsfähiges Produkt) vorhanden
  • Hauptprodukte bzw. Rohwaren: Herkunft zu > 50% aus dem Kanton Bern und Verarbeitung zu mind. 80% im Kanton Bern.
  • Anforderungsstufe: mindestens Stufe Bundesbio für Projekt
  • Es muss sich um ein neues Projekt handeln; es erfolgt keine Restfinanzierung von bestehenden Projekten. Eine Teilfinanzierung eines neuen Projekts ist hingegen möglich
  • Der Innovationscharakter ist klar ersichtlich und muss sich klar von bestehenden Projekten abheben
  • Innovationen sind ökologisch, sozial und finanziell nachhaltig.
  • Entwicklungspotential und Skalierbarkeit sind gewährleistet.
 
Für weitere Informationen stehen die Verantwortlichen der Berner Bio-Offensive 2025 gerne zur Verfügung und freuen sich auf spannende Eingaben!
 
Christian Ramseier
christian.ramseier@be.ch
+41 31 633 55 60
 
Sandra Schweizer
sandra.schweizer@bfh.ch
+41 31 848 58 09