Bekämpfung der unnötigen Massentierhaltungsinitiative
Das Berner Komitee «Nein zur Massentierhaltungsinitiative» setzt sich vehement zur Bekämpfung der unnötigen Massentierhaltungsinitiative ein. Von Massentierhaltung kann hierzulande nicht die Rede sein. Die Schweizer Tierhaltung ist dank umfassenden gesetzlichen Vorgaben, festgelegten Höchsttierbeständen, tierspezifischen Gesundheits- und Tierprogrammen weltweit führend. Was die Massentierhaltungsinitiative fordert ist bereits heute für unsere Konsumentinnen und Konsumenten in den Läden erhältlich.
Das Berner Kern-Komitee zählt auf Solidarität innerhalb der Landwirtschaft und braucht in der Aufklärungs- und Abstimmungskampagne gegen die Massentierhaltungsinitiative
wieder ein gemeinsames und grosses Engagement unserer Mitglieder, der landwirtschaftsnahen Organisationen und Unternehmen im Kanton Bern.
 
Jetzt dem Berner Unterstützer-Komitee «Nein zur Massentierhaltungsinitiative beitreten.
 
Wir danken für Ihre finanzielle Unterstützung im Rahmen ihrer Möglichkeiten, der BEBV setzt diese für die kantonalen Massnahmen zur Bekämpfung der Massentierhaltungsinitiative ein.

 
Material

Flyer MTI - "So sind die Tierhaltungsbetriebe und die Landwirtschaft generell davon"

Fokusmagazin «So leben die Nutztiere in der Schweiz»

Weitere Informationen und Argumente für ein NEIN zur Massentierhaltungsinitiative finden Sie
unter: https://www.massentierhaltungsinitiative-nein.ch/ 

Mehr zur Tierhaltung in der Schweiz finden Sie unter: https://www.verantwortungsvolle-landwirtschaft.
ch/de/verantwortungsvoll-in/tierhaltung.html


Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Medienmitteilung.
Ihre Ansprechpersonen