Bildungsfondsbeitrag kann für das Einzugsjahr 2022 um 20 Rappen gesenkt werden
Basierend auf dem Bundesgesetz und der Verordnung über die Berufsbildung wurde im Jahr 2007 der Bildungsfonds aufgebaut. Im folgenden Jahr hat der Bundesrat die Allgemeinverbindlichkeit dafür erklärt. Alle Betriebe, welche gemäss Geltungsbereich des Fondsreglement tätig sind, müssen sich an der Gemeinschaftsaufgabe «Förderung der Berufsbildung im Berufsfeld Landwirtschaft und deren Berufe» beteiligen.
Mit diesem Geld werden die Kosten für die überbetrieblichen Kurse, für die Berufswerbung und die Weiterentwicklung des Systems verwendet. Jeweils im Herbst werden die Beiträge für das nächste Jahr festgelegt. Im Herbst 2020 definierte der Berner Bauern Verband die Beitragshöhe 2021 von Fr. 2.45 bis 2.75 pro Hektare. Dieser Beitrag wird nun Ende Jahr 2021 eingezogen. Dem Berner Bauern Verband ist es gelungen, die Administration und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen zu optimieren und konnte deshalb im vergangenen Herbst den Beitragssatz für das Jahr 2022 um je 20 Rappen senken. Im Winter 2022 wird der Bildungsfondsbeitrag also kleiner sein, was uns sehr freut.
 
Ihre Ansprechpersonen