Arbeitskreise Pflanzenschutz
Arbeitskreise Pflanzenschutz

Der Pflanzenschutz tritt immer mehr in den öffentlichen Fokus und die Anforderungen bei der Anwendung werden komplexer. Themen wie Gewässerschutz/- abstände, Resistenzen und Alternativen zum chemischen Pflanzenschutz treten immer mehr in den Fokus. Deshalb ist es wichtig, sich auf dem Laufenden zu halten und sich auszutauschen.

Im Rahmen des Berner Pflanzenschutzprojektes kann man kostenlos Teil eines neuen Arbeitskreises werden.

 

Was ist ein Arbeitskreis?

Pro Arbeitskreis mit ca. 10 Teilnehmenden werden individuell Themen ausgewählt, die jährlich an drei bis fünf Anlässen behandelt werden. Der Erfahrungsaustausch zwischen den Landwirten steht dabei im Vordergrund. Externe Referate und Betriebsbesuche können durchgeführt werden.

 

Herausforderungen im Pflanzenschutz-Fragen die beschäftigen

Der Pflanzenschutz steht immer mehr im Fokus der Öffentlichkeit. Wie kann ich damit umgehen? Welche Argumente gibt es bei einer Diskussion mit Passanten? Wie gehen andere Landwirte damit um?

 

Regelmässig werden Pflanzenschutzmittel in Oberflächengewässern gemessen. Vor allem in kleineren Bächen in intensiven Ackerbauregionen sind die Konzentrationen problematisch. Wie gelangen Pflanzenschutzmittel ins Gewässer und was kann man dagegen tun?

 

Schon heute ist der Gewässerschutz ein grosses Thema. Auch auf den Betrieben gewinnt er an Bedeutung. Sind Sie gemäss den Vorgaben auf dem Laufenden? Wo auf Ihrem Betrieb erfüllen Sie die Gewässerschutzanforderungen nicht? Wie kann ein Waschplatz aussehen, welche Erfahrungen wurden bis heute schon gemacht?

 

Immer weniger Wirkstoffe stehen zur Verfügung. Weniger Wirkstoffe erhöhen das Risiko von Resistenzbildung. Deshalb sind gute Resistenzstrategien und das Wissen um Wirkungsweisen von Pflanzenschutzmitteln wichtig.

 

Anmeldeformular Arbeitskreis Pflanzenschutz

 

Ihre Ansprechpersonen
 
Zentrale Dienste
031 938 22 22