Rehkitzrettung
Mit Vorliebe suchen im Mai und Juni tragende Rehgeissen hohes Gras auf, um ihre Jungen darin zur Welt zu bringen, meistens handelt es sich um Zwillinge. Es geschieht leider immer wieder, dass frisch gesetzte Rehkitze im Heugras vermäht werden.
Die Landwirtinnen und Landwirte haben grosses Interesse daran, dass beim Bewirtschaften der Flächen keine Tiere unnötig verletzt oder getötet werden. Die Zusammenarbeit mit den lokalen Jagdvereinen ist von grosser Bedeutung. Jäger und Heger verfügen über die Kompetenz und das nötige Wissen zur Rettung von Rehkitzen. Da Erntephasen oft hektisch sind und für die Organisation der Rettung nur wenig Zeit investiert werden kann, ist es wichtig, die Rettung frühzeitig zusammen mit den Jagdvereinen anzugehen.

Der Berner Bauern Verband hat mit Hilfe der Jagdvereine eine interaktive Karte erstellt. Wird eine Ortschaft angeklickt, so erscheint automatisch der Kontakt der zuständigen Hegefachperson. Weil die Hegerayons nicht den Gemeindegrenzen nach verlaufen, kann es Überschneidungen geben.

Deshalb haben wir zusätzlich eine Liste mit allen Hegeobmannen aufgeschaltet.


Ihre Ansprechpersonen
Leana Waber
Mitarbeiterin Politik und Märkte
031 938 22 75