Aktuelles
Jakobskreuzkraut und invasive Neophyten müssen bekämpft werden
An vielen Autobahnen und Bahnböschungen blüht momentan gelb das Jakobskreuzkraut, das Schmalblättrige Greiskraut folgt etwas später. Die beiden für Nutztiere (und den Menschen) giftigen Pflanzen müssen unbedingt bekämpft werden und dürfen nicht versamen.
D...
Zusätzliche finanzielle Mittel für Herdenschutzmassnahmen jetzt beantragen
Der Bund stellt zusätzliche finanzielle Mittel für Herdenschutzmassnahmen für die Alpsaison 2022 zur Verfügung. Dazu gehören etwa Hilfspersonal, Zaunmaterial, Vergrämungsmaterial oder das Futtergeld bei vorzeitiger Abalpung. Die Herdenschutzberatung des I...
Richtpreis für Brotgetreide ist inakzeptabel
Die festgelegten Ernterichtpreise für Brotgetreide liegen weit unter der vom Berner Bauern Verband geforderten Erhöhung von CHF 8.-/dt und somit deutlich unter dem Mehraufwand der Landwirtinnen und Landwirte im Getreideanbau. Dieser Gap ist inakzeptabel und fä...
Offener Brief an den Bundesrat: Rasche Umsetzung der parlamentarischen Initiative 21.502 ist von grosser Bedeutung
Der Verein Alpwirtschaft Bern zusammen mit dem Berner Bauern Verband, den landwirtschaftlichen Organisationen und Mitgliedern des Grossen Rates fordern den Bundesrat in einem Offenen Brief auf, die Sorgen und Ängste der Tierhaltenden im Umgang mit Grossraubtie...
Haltung und Position BEBV zur Versorgungssicherheit
Der Vorstand hat die Haltung und Position des BEBV zur Versorgungssicherheit definiert. Sie ist derjenigen des SBV sehr ähnlich.
Ergänzend zu unserem Newsletter-Beitrag vom 14. April hat der BEBV Vorstand seine Haltung und Position zur Versorgungssicherhei...
Newsletter
Massentierhaltunsinitiative-Nein