Aufzeichnungspflicht bei Pensionspferden
Aufzeichnungspflicht bei Pensionspferden

Aufgrund von eingegangenen Fragen zur Aufzeichnungspflicht bei der Haltung von Pensionspferden, werden die wichtigsten Vorschriften kurz erläutert:

Gemäss Tierschutzverordnung Art. 61, zählen Nutzung und Auslauf als Bewegung. Der Auslauf muss in einem Journal eingetragen werden. Die Nutzung ist nicht aufzeichnungspflichtig. Pferde die nicht genutzt werden, müssen täglich mindestens zwei Stunden Auslauf erhalten.

Die Aufzeichnung imAuslaufjournal ist spätestens nach drei Tagen einzutragen. Bei Pensionspferden mit Einzelweiden muss das Journal je Einzeltier geführt werden. Erfolgt der Auslauf in Gruppen, kann dieser pro Gruppe im Journal eingetragen werden. Nur bei jenen Pferden, welche einen dauernden Zugang zur Auslauffläche haben, ist keine Aufzeichnung im Auslaufjournal notwendig.

Bei der Kontrolle werden das Auslaufjournal nach deren Richtigkeit und Glaubwürdigkeit, sowie die Grösse der Auslauffläche überprüft.

 

Ihre Ansprechpersonen
 
Zentrale Dienste
031 938 22 22