Leistungsgesteuerte Vakuumpumpen bei Melkmaschinen
Leistungsgesteuerte Vakuumpumpen bei Melkmaschinen
Da Investitionen in die Energieeffizienz oft rentabel aber in vielen Fällen nicht tragbar sind, sollen Beiträge helfen, dass die Umrüstung dennoch umgesetzt werden kann. Unter den Dokumenten finden Sie das Gesuchformular für Förderbeiträge.

Herkunft der Förderung
10% des KEV-Beitrages, welcher von jedem Stromverbraucher bezahlt wird, muss für Energieeffizienz steigernde Massnahmen verwendet werden. AgroCleanTech hat nun das zweite Förderprojekt in der Landwirtschaft lanciert.

Förderungsgrundlage
Da Investitionen in die Energieeffizienz oft rentabel aber in vielen Fällen nicht tragbar sind, sollen folgende Beiträge helfen, dass die Umrüstung dennoch umgesetzt werden kann.

 

Das System hat sich bewährt
Heute: Vakuumpumpen werden mit konstanter Drehzahl betrieben, welche auf maximale Belastungssituation ausgelegt ist. So wird «überflüssiges Vakuum» erzeugt, welches über ein Regelventil ausgeglichen wird.
Neu: Durch die Installation eines Frequenzumformers und eines Vakuumsensors wird die Drehzahl der Vakuumpumpe laufend automatisch dem tatsächlichen Bedarf angepasst.

 

Pilotbetriebe mit leistungsgesteuerter Vakuumpumpe

  • Betriebe mit Jahresmilchleistung zwischen 200’000 und 300’000 kg
  • Energieverbrauch vor Massnahme für Vakuumpumpe 3’600 bis 6’600 kWh pro Jahr
  • Energieeinsparung im Schnitt rund zwei Drittel

 

So profitieren Sie

Sie profitieren von 300.- bis 700.- SFr. Förderbeitrag.

  • Nur für fabrikneue Frequenzumformer
  • Beim Kauf einer neuen Vakuumpumpe (separater Ausweis der Kosten für den Frequenzumformer)
  • Schriftliche Gesuchzusicherung der AgroCleanTech muss vor Installation erfolgen
  • Nur elektrisch betriebene Vakuumpumpen

 

Vorteile und Wirtschaftlichkeit

  • Reduzierter Verschleiss der Komponenten
  • Weniger Lärm und Erschütterungen (Melk- und Kuhkomfort)
  • Geringerer Stromverbrauch
  • Installationskosten 2500 – 5000 CHF
  • Förderbeitrag 300 – 750 CHF
  • 2/3 Reduktion Stromkosten / Jahr 275 – 950 CHF
  • Amortisation von 4 – 9 Jahre

 

Der Berner Bauern Verband unterstützt die Massnahme

Da der Fördertopf begrenzt ist rät der Berner Bauern Verband, dass alle Milchproduzenten, welche noch nicht über ein solches System verfügen, den Einbau prüfen.

Ihre Ansprechpersonen
Wyss
Andreas Wyss
Geschäftsführer Berner Bauern Verband