Weiterbildung
Weiterbildung
Die Möglichkeiten für eine Weiterbildung nach Abschluss der Ausbildung Agrarpraktiker/in EBA oder Landwirt/in EFZ sind sehr vielseitig.
Betriebsleiterschule
Die Betriebsleiterschule (BLS) ist eine attraktive Weiterbildung wo Sie sich fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen. Weiter bietet sie viele Wahlmöglichkeiten im produktionstechnischen Bereich. Der Abschluss der BLS mit Berufs- und/oder Meisterprüfung ist möglich. Sie können aber auch einzelne Module zur persönlichen Weiterbildung besuchen (ohne Abschluss).
Mehr zur BLS am Inforama

Höhere Fachschule
Die berufsbegleitende Ausbildung zum/zur dipl. Agro-Techniker/in HF steht den Fachleuten der "Grünen Berufe" mit EFZ offen. Die wichtigsten Module der BLS sind vollständig in die HF integriert. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet während 2 Tagen pro Woche am Inforama Rütti, Zollikofen statt.
Mehr zur Höheren Fachschule am Inforama

Berufsmaturität
Die Berufsmaturitätsschule naturwissenschaftliche Richtung (NBMS) schliesst an die fachliche Grundbildung an und eignet sich besonders für Berufsleute der Landwirtschaft, der Spezialberufe der Landwirtschaft, des Gartenbaus, der Forstwirtschaft, der Lebensmittel- und der Biotechnologie, für Drogist/innen sowie für alle weiteren Berufsfelder, die sich auf dem naturwissenschaftlichen Gebiet weiterbilden wollen. Sie vermittelt eine erweiterte und vertiefte Allgemeinbildung mit Schwergewichten in den naturwissenschaftlichen Fächern.
Mehr zur Berufsmaturitätsschule am Inforama


Bildung Bäuerin
Die bäuerlich-hauswirtschaftliche Fachschule ist Teil der Ausbildung zur Bäuerin mit Fachausweis oder dient der persönlichen Weiterbildung in zeitgemässer Hauswirtschaft. Durch fächerübergreifenden und praxisbezogenen Unterricht wird das soziale, ökologische und wirtschaftliche Denken und Handeln gefördert.
Mehr zur Bäuerinnenausbildung am Inforama

Ihre Ansprechperson
Oesch
Karin Oesch
Leiterin Berufsbildung
Schneider
Denise Schneider
Mitarbeiterin Berufsbildung